Ratgeber-Bücher als Werbegeschenke

Eingetragen bei: Serviceblog | 0

Der atemwort verlag entdeckt eine Marktnische in der Werbemittelbranche und verhilft Handwerkern und Herstellern zu einem eigenen Buch

 

Das Buch – ein hohes Gut

Zum Geburtstag, zum Jubiläum, zu Weihnachten und zu vielen anderen Anlässen verschenken wir Bücher. Bücher sind wertvoll. Und zwar weniger im materiellen Sinne. Ein Buch wirft kaum jemand in den Müll – da muss es schon Jahrzehnte im Bücherschrank verbracht haben oder stark beschädigt sein. Selbst wenn ein Buch nicht das Richtige für den damit Beschenkten ist, so stellt er es ins Regal, verschenkt es weiter oder tauscht es gegen ein anderes Buch um. Denn der immaterielle Wert, die Information, die Unterhaltung, ja sogar allein das Image, das mit dem Besitz von Büchern einhergeht, haben in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert. Nicht zu vergessen: Die meisten Menschen lesen sie auch.

Laut einer Stern-Umfrage, die das Hamburger Magazin im vergangenen Jahr in Auftrag gab, lesen bis zu 39 Prozent der Bundesbürger bis zu 5 Bücher pro Jahr, 19 Prozent sechs bis zehn, 27 Prozent sogar mehr als zehn.

Coaches und Trainer liegen vorn als Ratgeber-Autoren

Wortaffine Unternehmer mit einer gebildeten oder intellektuell anspruchsvollen Zielgruppe haben längst erkannt, wie wertvoll diese Erkenntnisse für ihren beruflichen Erfolg sind. Allen voran sind hier Coaches und Trainer zu nennen, die am Markt mit Büchern zu Erfolgsstrategien, zu Management, Unternehmensführung und vielen anderen Themen überaus präsent sind. Sie wissen um die hohe Reputation, die sie als Autor eines Fach- oder Sachbuches haben. Sie wissen, wie sich Bekanntheitsgrad und Image durch die Veröffentlichung steigern und vor allem, dass sie als Autor ihre Honorare um ein Vielfaches erhöhen können. Ihr Eigeninteresse trifft umgekehrt auf einen sehr hohen Bedarf. Nach Belletristik und Kinder- und Jugendbüchern lagen in den vergangenen beiden Jahren die Ratgeber an dritter Stelle mit einem Umsatzanteil von 14,3 Prozent, wie das Statistik-Portal berichtet.

Eignen sich Bücher als Werbegeschenke?

Selbstverständlich verschenken Berater ihr Buch auch an vielversprechende potentielle Kunden oder bedanken sich damit für einen guten Auftrag. Sie können sich der Wertschätzung sicher sein, ebenso wie sie selbst mit diesem Geschenk Wertschätzung ausdrücken. Umso erstaunlicher, dass die Werbemittelbranche Bücher als Werbegeschenke bisher relativ wenig beachtet hat. Das liegt nicht nur an dem Kostenfaktor. Da geben einzelne Unternehmen kleine Ratgeber in Auftrag, aber als serielles Produkt, das branchenübergreifend produziert und gebrandet werden kann, scheint es für die Hersteller von Werbemitteln eher ungeeignet zu sein. Es sei denn, das Buch wird von einem unabhängigen Autor zu einem allgemeinen Thema, wie z. B. Glück, geschrieben, ins Verlagsprogramm aufgenommen und kann mit jedem beliebigen Firmenlogo gebrandet werden. Aber mit einem Unternehmer als Autor bleibt das Werk für andere Unternehmen als möglicher Brandingartikel uninteressant. Ein Kugelschreiber, ein USB-Stick oder ein Zuckertütchen transportiert eben außer der Marke keinen anderen informativen Gehalt, der für alle Werbetreibenden gleichermaßen verwendbar ist. Einen klitzekleinen Ratgeber z. B. zum Thema Wie der Kuchen besser gelingt kann Dr. Oetker zwar an den Flaschenhals der Schokosauce hängen, ist aber für alle anderen Unternehmen uninteressant. Dass es dennoch auch hier einen höchst attraktiven Weg für die Werbemittelbranche gibt, Bücher als Werbegeschenke einzusetzen, und zwar nicht nur in Form von Kalendern und Notizblocks, werden wir gleich sehen.

Nützliche Tipps verschaffen Glücksgefühle

Dr. Oetker war mit genau dieser Strategie schon sehr früh erfolgreich. Als eines der ersten lieferte das Unternehmen seine Produkte mit Rezepten und anderen nützlichen Informationen. „Menschen bekommen Glücksgefühle, wenn sie etwas Nutzbringendes erfahren. Texte, die einen hohen Nutzen versprechen, erzielen eine höhere Aufmerksamkeit und werden bereitwilliger gelesen und abgespeichert.“, verkündete der Werbeguru Armin Reims bereits 2006 in seinem Buch Corporate Language.

Sie mögen Armin Reims vielleicht nicht kennen. Für Texter, Marketingleute und Werbestrategen ist er gewissermaßen der Guru der Branche. Er führte für Daimler Chrysler, Ikea und viele andere große Unternehmen schon Corporate-Language-Projekte durchführte, als andere gerade mal von CI (Corporate Identity) gehört hatten und anfingen, darüber nachzudenken. Seine Aussage über den Nutzen kann jeder leicht nachvollziehen, der schon einmal daran verzweifelte, als er einen Schrank zusammenbauen oder eine Software installieren wollte, aber es in einem Punkt nicht weiterging. Wenn dann plötzlich das fehlende Puzzleteilchen da ist und wir verstehen, wie es funktioniert, fallen Ärger, Frust und übler Stress ab. Die Dopaminausschüttung im Gehirn sorgt für ein echtes Glücksgefühl.

Guter Content nicht nur im Internet

Die Frage ist daher: Wie können nützliche Tipps noch besser als Werbegeschenke genutzt werden? Im Internet hat sich das in den letzten Jahren deutlich in Form kostenloser E-Books, White-Papers und serviceorientierter Blogbeiträge etabliert. Hochwertiger Content statt Werbebanner heißt die Devise, um online Aufmerksamkeit zu bekommen. Nur fehlt dem Internet immer noch die sinnliche Seite, das haptische Vergnügen, das Bücher mit sich bringen. Und es hat weitere entscheidende Nachteile: die schiere Unmenge an Information und die damit einhergehende Unübersichtlichkeit, Treffsicherheit und die mangelnde Möglichkeit herauszustechen.

Tippi: Buch und Werbemittel zugleich

Als Verlegerin und vor allem als Ghostwriter habe ich einen neuen Weg gesucht und gefunden, gedruckte Werke, also Ratgeber-Bücher, in eine Form zu bringen, die auch in hoher Auflagenzahl als Werbegeschenk attraktiv und bezahlbar ist. Expertenrat in Minibuchformat heißt die Kurzbeschreibung dieser Reihe unter dem eingetragenen Markennamen Tippi®, in der Experten auf 16 Seiten ihren nützlichen Tipp für Laien verraten, mit dem sie kleinere Fragen oder Probleme ganz ohne fachkundliche Hilfe lösen können. Ansprechend visualisiert wird das Ganze von einem Illustrator, den der Expertenautor sich aus dem verlagseigenen Pool aussucht. Damit ist jedes Tippi-Buch ein Unikat, frei von tausendfach verwendeten Archivbildern. Mit Inhalten des Unternehmer-Experten und eigens erstellten Illustrationen ist ein Tippi-Buch weit mehr als ein üblicher gebrandeter Werbeartikel oder eine Hochglanzbroschüre.

Der Verlag leistet mehr als eine Agentur

Was der atemwort verlag darüber hinaus, aber keine Werbeagentur leisten kann, gereicht dem Expertenautor zum entscheidenden Vorteil: Sein Buch als Werbegeschenk in annähernd Postkartengröße ist so nützlich, schön und handlich, dass es als Verlagsprodukt in den Buch- und Fachhandel kommt. Ein Tippi-Buch kann in jeder Buchhandlung bestellt werden und wird auch im Fachhandel erhältlich sein. Ein Beispiel:  Ein Fahrradhersteller gibt ein Tippi-Buch zum Thema Fahrrad reparieren unterwegs in Auftrag. Sein Tippi-Buch liegt beim Fahrradhändler auf der Ladentheke. Das erste Tippi-Buch einer Rechtsanwältin und Mediatorin, das zum Thema Erbschaft unter dem Titel fair und friedlich teilen erschien, hat beispielsweise auch ein Großhandel für Bestattungsbedarf in seinen Katalog aufgenommen. Das Thema, das normalerweise mit einigen Berührungsängsten einhergeht, wird durch die lockere Aufmachung und das handliche Format zu einem Hingucker, den man auf jeden Fall aufschlägt.

Handwerker und Hersteller positionieren sich mit Expertentipps

Mit diesem Konzept erreicht der atemwort verlag auch andere, weniger wortaffine Unternehmer, wie Handwerker und Produzenten, die sich üblicherweise zwar als Experten, nicht aber als Autoren sehen. Was zur Folge hat, dass ein großer Teil ihres Wissens unbekannt und ungenutzt bleibt. Der Tippi-Expertenrat ist kurz und wird von professionellen Texterinnen lesergerecht formuliert. Die Hemmschwelle ist so auf beiden Seiten gering: Experten müssen keinen wortgewaltigen Wälzer zu Papier bringen, Leser keine hunderte Seiten durchforsten, um an den für sie relevanten Informationsteil zu kommen. Tippi® – im Unterschied zu herkömmlichen Büchern, die als Werbegeschenk singulär begrenzt im Umfeld des Werbenden eingesetzt werden – kann Marken darin unterstützen, bekannter zu werden, sorgt für Kundenbindung und ein seriöses Expertenimage. Mit einem vergleichsweise geringen Budget. Damit ist es nicht nur für die großen, sondern auch für Kleinst- und Kleinunternehmer interessant. Laut einer Studie des GWW Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft e. V. von Dezember 2015 sind die es nämlich, die bei ihrer Unternehmenskommunikation am stärksten auf Werbeartikel setzen. Die positive Auswirkung, die Werbeartikel auf das Unternehmensimage haben, ist denn auch der zweithäufigste Grund, warum Unternehmer sie so schätzen und nach wie vor gerne einsetzen.